technoboardLogo

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

4 Seiten V  < 1 2 3 4 >  
Bookmark and Share Reply to this topicStart new topic
> Drogenrangliste und Studie, GB-Studie...über Drugs und andere Sachen
skillz
Beitrag 11 Feb 2008, 13:08
Beitrag #41


Full Member
*****

Gruppe: Members
Beiträge: 368
Mitglied seit: 31-October 02
Wohnort: graz
Mitglieds-Nr.: 465



Die Studie ist zwar nicht ganz neu, aber es lief vor kurzem eine BBC Doku zu dem Thema und deswegen hab ich das auch nochmal in einem Posting zusammengefasst:

Am 5. Februar 2008 hat die britische BBC eine Doku mit dem Titel "Is alcohol worse than ecstasy?" ausgestrahlt. Spannend an der Doku ist, dass zahlreiche WissenschaftlerInnen beauftragt wurden, eine aktuelle Rangliste der gefährlichsten Drogen in UK zu erstellen - ohne Vorurteile und beruhend auf einigen Kriterien, wie:

- Suchtfaktor psychisch oder physisch
- zuordenbare Todesfälle / Jahr
- Auswirkungen auf die Gesellschaft an sich
...

Erstaunlicherweise war das Ergebnis eine ziemliche Überraschung, denn sowohl Alkohol als auch Nikotin und "Solvents" (Lösungsmittel) (alles legale Drogen) wurden weitaus gefährlicher eingestuft als einige Class A bis C Drogen. (In UK werden bislang die gefährlichsten Drogen als Class A bis C eingestuft).

The Top Twenty Most Dangerous Drugs According to BBC Horizon

1. Heroin A
2. Cocaine A
3. Barbiturates (Sedatives) B [Beruhigungsmittel]
4. Methadone (Opioid) A
5. Alcohol Legal
6. Ketamine C
7. Benzodiazepines (Sedatives) C [Valium, etc]
8. Amphetamine (Speed) B
9. Tobacco legal
10. Buprenorphine (Opioid) C
11. Cannabis C
12. Solvents Legal [Lösungsmittel - Klebstoffe, etc]
13. 4-methylthioamphetamine (amphetamine derivative) A
14. LSD A
15. Methylphenidate(Ritalin) B
16. Anabolic steroids C
17. Gamma 4-hydroxybutyric acid (depressant, “date-rape drug”) C [GHB - Liquid Ecstasy]
18. Ecstasy A
19. Amyl Nitrate (nitrite inhalants, “poppers”) Legal
20. Khat (plant-derived stimulant) Legal (illegal in USA)

Details zu den Drogen hier: http://www.bbc.co.uk/sn/tvradio/programmes...x/drugs/survey/
http://www.bbc.co.uk/surgery/drink_drugs/

***

QUOTE
Recent research has analysed the link between the harmful effects of drugs relative to their current classification by law with some startling conclusions. Perhaps most startling of all is that alcohol, solvents and tobacco (all unclassified drugs) are rated more dangerous than ecstasy, 4-MTA and LSD (all class A drugs). If the current ABC system is retained, alcohol would be rated a class A drug and tobacco class B.

The scientists involved, including members of the government's top advisory committee on drug classification, have produced a rigorous assessment of the social and individual harm caused by 20 of the UK's most dangerous drugs and believe this should form the basis of future ranking. They think the current ABC system is arbitrary and not based on any scientific evidence.

The drug policies have remained unchanged over the last 40 years so should they be reformed in the light of new research?


http://www.bbc.co.uk/sn/tvradio/programmes...dband/tx/drugs/

****
Das britische öffentlich-rechtliche Fernsehen ist also kritisch und kontroversiell. Vom ORF darf mensch sich so einen Anstoß zur Diskussion leider nicht erwarten. Generell ist in Punkto Drogen die Gesetzgebung und die Diskussion in Österreich sehr altbacken und rückständig.

Derweil sterben junge Menschen in Graz beinah jedes Monat an diversen Giftcocktails. Und die Politik schaut zu. siehe: http://steiermark.orf.at/stories/255431/

Ein offener und vor allem gebildeter Umgang mit Drogen wäre das beste für die Gesellschaft. Die scheinheilige Verurteilung und Kriminalisierung von sog. illegalen Drogen und das gleichzeitige Lobpreisen von Alkohol und legalen Drogen (Weinverkostungen, Raucherclubs etc) ist eine Schande.


****
die BBC Doku gibts hier: http://forums.mvgroup.org/torrents/BBC.Hor...org.avi.torrent
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Phatline
Beitrag 11 Feb 2008, 13:16
Beitrag #42


Auf 185 gaaas mocht spaaas
********

Gruppe: Members
Beiträge: 4.206
Mitglied seit: 25-October 04
Wohnort: LINZ
Mitglieds-Nr.: 4.777



ZITAT(skillz @ 11 Feb 2008, 13:08 ) *
Ein offener und vor allem gebildeter Umgang mit Drogen wäre das beste für die Gesellschaft. Die scheinheilige Verurteilung und Kriminalisierung von sog. illegalen Drogen und das gleichzeitige Lobpreisen von Alkohol und legalen Drogen (Weinverkostungen, Raucherclubs etc) ist eine Schande.


Im Zuge der Komerzialisierung von Techno, ham ma das ganze auch noch beim Fortgehen, Grünbier-greenroom Redschwul und Erisdoff, und dann ist das meißt auch noch teuerer als Anti, und vor diesen Veranstaltungen wirst dann aber dann auch am Meisten Gefilzt (nach illegalen und legalen Drogen).

crazy.gif
Go to the top of the page
 
+Quote Post
antidote
Beitrag 11 Feb 2008, 13:24
Beitrag #43


stiangglanderstenz
********

Gruppe: Members
Beiträge: 1.980
Mitglied seit: 10-August 05
Wohnort: München
Mitglieds-Nr.: 6.948



ZITAT(Phatline @ 11 Feb 2008, 13:16 ) *
und dann ist das meißt auch noch teuerer als Anti


wie meinen?
satisfied.gif hah.gif wink.gif

*lol*

auf jeden fall ist unbestritten, dass die geruchsbelästigung eines typen der an halben kasten bier getrunken hat weit ärger ist als ein typ der eine ganze schachtel E's neingstopft hat.
also in der u-bahn wär mir a ganzes abteil lsd-gurus lieber als ein bsoffener biggrin.gif
Go to the top of the page
 
+Quote Post
jklö karl
Beitrag 11 Feb 2008, 15:05
Beitrag #44


jklö karl
********

Gruppe: Members
Beiträge: 2.751
Mitglied seit: 9-August 05
Wohnort: Ural 13
Mitglieds-Nr.: 6.941



QUOTE
also in der u-bahn wär mir a ganzes abteil lsd-gurus lieber als ein bsoffener


nicht nur dort! wink.gif
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Delegoano
Beitrag 11 Feb 2008, 16:22
Beitrag #45


Delegoano
********

Gruppe: Members
Beiträge: 4.279
Mitglied seit: 23-September 05
Wohnort: Vienna
Mitglieds-Nr.: 7.187



da is cannabis aber schon wieder weit oben... vor lösungsmittel, steroiden und methamphetaminen ???? vor Poppers ? Also das ist ja schon wieder schwerste Verzerrung der Tatsachen...
Go to the top of the page
 
+Quote Post
KayoZ
Beitrag 11 Feb 2008, 16:24
Beitrag #46


.::1|1,4|2|2,8|4|5,6|8|11::.
********

Gruppe: tb-Support
Beiträge: 5.105
Mitglied seit: 7-October 03
Wohnort: Graz
Mitglieds-Nr.: 2.460



man sollte aber bedenken unter welchen gesichtspunkten diese "rangliste" zustande kam...

ZITAT
- Suchtfaktor psychisch oder physisch
- zuordenbare Todesfälle / Jahr
- Auswirkungen auf die Gesellschaft an sich
Go to the top of the page
 
+Quote Post
skillz
Beitrag 11 Feb 2008, 16:32
Beitrag #47


Full Member
*****

Gruppe: Members
Beiträge: 368
Mitglied seit: 31-October 02
Wohnort: graz
Mitglieds-Nr.: 465



am besten die Doku anschaun (Torrent Link hab ich eh gepostet) und dann ein Urteil über die Rangliste bzw. die WissenschaftlerInnen und deren Argumente fällen.

@Delogano
wer sagt dass Cannabis vor Metamphetamin liegt? genau lesen! Metamphetamin wird hier den Amphetaminen (Platz 8) zugeordnet - obwohl ich auch denke dass Crystal Meth(amphetamin) weiter oben sein sollte.

hier findet mensch auch nochmal eine Übersicht über die Drogen aus der Liste:
http://www.bbc.co.uk/sn/tvradio/programmes...x/drugs/survey/
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Delegoano
Beitrag 11 Feb 2008, 16:36
Beitrag #48


Delegoano
********

Gruppe: Members
Beiträge: 4.279
Mitglied seit: 23-September 05
Wohnort: Vienna
Mitglieds-Nr.: 7.187



naja... die Gesellschaft kommt aus dem Sumpf und die zunehmende Drogensucht ist imho eine Auswirkung der Gesellschaft/Wirtschaft auf den einzelnen, klar liegts zum Schluss an einem selber, aber wie das Klima so die Umwelt... ... nach ersterem und drittem Gesichtspunkt fände ich diese Reihung annähernd nachvollziehbar, aber trotzdem, an steroiden gehen unzählige Menschen schwer zugrunde, auch wenn es die Gesellschaft vielleicht nicht umkrempelt, und die Todesfälle weltweit durch Klebstoffschnüffeln sind kaum erfassbar, weil man die ganzen Kids auf Müllhalden der dritten Welt kaum in die Zählung miteingerechnet hat., jedenfalls ist das Suchtpotential in beiden Fällen weit höher... Bei STeroiden gibt es sogar eine Grenze ab der das Absetzen der Steroide innerhalbkürzester Zeit unaufhaltsam zum Tod führen... da gibts genug Bodybuilder die das noch machen bis 40 weil sie ohne schon in 3 Tagen sterben würden...
Go to the top of the page
 
+Quote Post
skillz
Beitrag 11 Feb 2008, 16:44
Beitrag #49


Full Member
*****

Gruppe: Members
Beiträge: 368
Mitglied seit: 31-October 02
Wohnort: graz
Mitglieds-Nr.: 465



ja hast eh Recht, Delogano, aber um beim Thema zu bleiben: diese Studie bezieht sich nunmal auf den Drug-(ab)use in UK und nicht in der dritten Welt. Ich würde mir nicht anmaßen die Rangliste besser zu beurteilen als die Reihe von WissenschaftlerInnen un UK. Wird schon stimmen die Liste.

so ein Projekt wär aber mal spannend für Österreich...

jö schau.. ein braver User hat Teile der Doku auf youtube veröffentlicht:

http://youtube.com/profile_videos?user=adrian7812&p=r

würde aber dennoch zum Torrent saugen raten, wer mag scho die Einzelteile :=)

Der Beitrag wurde von skillz bearbeitet: 11 Feb 2008, 16:46
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Dreschflegl
Beitrag 11 Feb 2008, 17:04
Beitrag #50


Hardcoreposter
********

Gruppe: tb-Support
Beiträge: 3.382
Mitglied seit: 13-October 03
Mitglieds-Nr.: 2.496



der koks oder alkohol konsument ist dauerhaft, oder über einen längeren zeitraum mit dieser sucht beschäftigt, in folge auch sein umfeld, seine familie, die finanzen, das sind auswirkungen bzw. gefahren für die gesellschaft, eine rein medizinische studie fällt mit sicherheit anders aus
denk mal an teure behandlungen von spätfolgen gerade bei rauchern und trinkern, wenn es rein um körperliche schädigung geht, müssten wahrscheinlich was anderes an erster stelle stehen
genau diese probleme fallen zb. bei LSD gar nie an, wer würde schon täglich unmengen an sauteuren LSD konsumieren? und selbst wenn würde es den körper nicht der art schädigen, ob jedoch die behandlung in der nervenklinik so viel billiger ist, als dialyse, ist fraglich
wenn jedes jahr mehr menschen an den folgen des rauchens sterben als an allen anderen krankheiten zusammen, ist das bedenklich, nicht nur wegen dem armen raucher der sich nicht selbst schädigen darf, sondern auch rein finanziell für unser "wunderbares gesundheitssystem..."
wäre rauchen illegal, würde es an platz eins stehen, man stelle sich mal die einhergehende beschaffungskriminalität vor...
eine masse an jugendlichen im zigaretten beschaffungsrausch, der schmuggel wäre unpackbar sadlike.gif

Der Beitrag wurde von rr.lovschitz bearbeitet: 11 Feb 2008, 17:47
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Delegoano
Beitrag 11 Feb 2008, 17:05
Beitrag #51


Delegoano
********

Gruppe: Members
Beiträge: 4.279
Mitglied seit: 23-September 05
Wohnort: Vienna
Mitglieds-Nr.: 7.187



QUOTE
The Top Twenty Most Dangerous Drugs According to BBC Horizon



widerspricht:

QUOTE
Ein offener und vor allem gebildeter Umgang mit Drogen wäre das beste für die Gesellschaft. Die scheinheilige Verurteilung und Kriminalisierung von sog. illegalen Drogen und das gleichzeitige Lobpreisen von Alkohol und legalen Drogen (Weinverkostungen, Raucherclubs etc) ist eine Schande.


denn es ist kompletter Wahnsinn kids zu erzählen, dass Ecxtasy, Amylnitrat oder GHB weniger gefährlich sind.... das ist gerade diese Herangehensweise. Wenn mir jemand erzählt, dass Drogen, die das Gehirn physisch zerstören weniger gefährlich sein sollen als eine, die das nicht die Bohne tut, dann ist das Verzerrung und hat nix mit einem gebildetem Umgang zu tun sondern ist die totale Verzerrung von genau dem. Das führt dazu dass Kids, die mal so was probieren wollen am ehesten zu etwas greifen, was noch schlimmer ist, als das verbotene Kraut.

QUOTE
The scientists involved, including members of the government's top advisory committee on drug classification


heisst für mich politisch gefärbt...
Go to the top of the page
 
+Quote Post
skillz
Beitrag 11 Feb 2008, 17:08
Beitrag #52


Full Member
*****

Gruppe: Members
Beiträge: 368
Mitglied seit: 31-October 02
Wohnort: graz
Mitglieds-Nr.: 465



@Delogano

musst scho a bissl differenzieren. ich sag ja nicht, dass mensch irgendeine droge verharmlosen sollte. aufklärung und bildung halte ich dennoch für die beste prävention, oder glaubst du verbote bringen irgendwas?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Phatline
Beitrag 11 Feb 2008, 17:13
Beitrag #53


Auf 185 gaaas mocht spaaas
********

Gruppe: Members
Beiträge: 4.206
Mitglied seit: 25-October 04
Wohnort: LINZ
Mitglieds-Nr.: 4.777



Des glaubt net mal die Pharmaindustrie, aber ohne verbote weniger kohle...
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Delegoano
Beitrag 11 Feb 2008, 17:17
Beitrag #54


Delegoano
********

Gruppe: Members
Beiträge: 4.279
Mitglied seit: 23-September 05
Wohnort: Vienna
Mitglieds-Nr.: 7.187



genau da bin ich deiner Meinung und will dieser Studie wieder genau das vorwerfen, dass es nämlich noch mehr Chaos in ein für den Normalbürger eh schon uneinsichtiges Thema bringt mit dieser etwas fragwürdigen Aufstellung.... Man muss jede Droge als eigenes Problem erfassen, denn jede Droge packt gewisse Schichten und gewisses Publikum, dass aufstellen in eine Reihenfolge der gefährlichkeit halte ich unsinnig, weil da jede Menge gefährliches Zeug als "besser als" relativiert wird. Kids würden beim Experimentieren einfach die Liste umdrehen: Und vor allem wenn es dann heissen könnte: "GHB besser als Cannabis" dann wirds nämlich gefährlich.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Dreschflegl
Beitrag 11 Feb 2008, 17:20
Beitrag #55


Hardcoreposter
********

Gruppe: tb-Support
Beiträge: 3.382
Mitglied seit: 13-October 03
Mitglieds-Nr.: 2.496



im täglichen leben nimmt GHB weniger einfluss/schaden an der gesellschaft, als cannabis!
darum gehts, nicht darum das man nach ausgibiegen alkohol genuss in folge von GHB einen atemstillstand bekommen kann

tausende familien die in den ruin gesoffen wurden sind ein weit grösseres problem für eine gesellschaft, als 2 x herzstillstand durch GHB / jahr
klingt hart, is aber so

edit: natürlich sind reihungen wenig sinnvoll, jedoch nicht wenn man aufklärung und bildung tatsächlich präventiv einsetzen würde

Der Beitrag wurde von rr.lovschitz bearbeitet: 11 Feb 2008, 17:26
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Phatline
Beitrag 11 Feb 2008, 17:25
Beitrag #56


Auf 185 gaaas mocht spaaas
********

Gruppe: Members
Beiträge: 4.206
Mitglied seit: 25-October 04
Wohnort: LINZ
Mitglieds-Nr.: 4.777



das problem bei GHB is:
1. Eben wie geschrieben der Alkohol.
2. Daruf folgte die Kriminalisierung von GHB (durch die todesfälle)
3. Dadurch wird jetzt das legale in Lösungsmittel enthaltene GBL konsumiert.
4. GBL führ bei Regelmäßgier anwendung zu Magen-Leber-Schäden- da Lösungsmittel!
5. In den Nachrichten heißt es dann "gbl eine gefährliche vorstufe von der illegalen Vergewaltigerdroge GBL"
6. Jeder will sich nach diesem Pro 7 rtl bbc bericht dann das Zeugs reinziehen... (und zwar das GBL net des ohne Alkohol eher ungefährliche GHB)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Delegoano
Beitrag 11 Feb 2008, 17:27
Beitrag #57


Delegoano
********

Gruppe: Members
Beiträge: 4.279
Mitglied seit: 23-September 05
Wohnort: Vienna
Mitglieds-Nr.: 7.187



QUOTE(rr.lovschitz @ 11 Feb 2008, 17:20 ) *
im täglichen leben nimmt GHB weniger einfluss/schaden an der gesellschaft, als cannabis!

tausende familien die in den ruin gesoffen wurden sind ein weit grösseres problem für eine gesellschaft, als 2 x herzstillstand durch GHB / jahr
klingt hart, is aber so


Ersteres ist imho Schätzung, denn wieviel GHB verträgt eine Gesellschaft/ein Mensch, wieviel Cannabis ? Die Antwort ist also nicht wirklich abschätzbar
zweiteres dagegen ist absolut 100% Richtig...
Go to the top of the page
 
+Quote Post
skillz
Beitrag 11 Feb 2008, 17:28
Beitrag #58


Full Member
*****

Gruppe: Members
Beiträge: 368
Mitglied seit: 31-October 02
Wohnort: graz
Mitglieds-Nr.: 465



Ob die Reihung sinnvoll ist, wird auch am Ende der Doku nochmals bezweifelt. Ich kann nur dazu raten sich die Doku auch anzuschaun.

Ich find die Reihung einen Ansatz/eine Anregung um mal über das Thema "Gefährlichkeit von Drogen und Auswirkungen auf die Gesellschaft" offen zu diskutieren. Minderjährigen oder Minderbemittelten würde ich die Reihung auch nicht vorlegen. PolitikerInnen und ExpertInnen schon.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Fobs
Beitrag 11 Feb 2008, 18:09
Beitrag #59


> Faah Bien <
********

Gruppe: tb-Support
Beiträge: 3.494
Mitglied seit: 4-February 03
Wohnort: Prad - München
Mitglieds-Nr.: 811



ZITAT(skillz @ 11 Feb 2008, 14:08 ) *
****
Das britische öffentlich-rechtliche Fernsehen ist also kritisch und kontroversiell. Vom ORF darf mensch sich so einen Anstoß zur Diskussion leider nicht erwarten. Generell ist in Punkto Drogen die Gesetzgebung und die Diskussion in Österreich sehr altbacken und rückständig.


Zum Thema: Seh das genauso wie die meisten hier - nur hat halt die wirtschaft noch am meisten zu sagen, deswegen wird der status quo vorerst auch weiter so bestehen bleiben.

Zum Zitat: Das Budget vom BBC kann man auch kaum mit jenem vom ORF vergleichen, insofern bleibt halt auch hin und wieder mal Geld für so "nebensächliche" Themen übrig! Ich kann das ewige Gejammer über die öffentlich-rechtliche-österreichische Medienlandschaft echt nicht mehr hören, ich für meinen Teil finde sie für so ein kleines Land wie Österreich nicht wirklich schlecht - im Gegenteil!
Ich zahl lieber die Rundfunkgebühren und erhalte ein Programm ohne diese Werbeflut wie bei den Privaten!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
skillz
Beitrag 11 Feb 2008, 18:22
Beitrag #60


Full Member
*****

Gruppe: Members
Beiträge: 368
Mitglied seit: 31-October 02
Wohnort: graz
Mitglieds-Nr.: 465



QUOTE(Fobs @ 11 Feb 2008, 18:09 ) *
Zum Zitat: Das Budget vom BBC kann man auch kaum mit jenem vom ORF vergleichen, insofern bleibt halt auch hin und wieder mal Geld für so "nebensächliche" Themen übrig!


so eine Doku könnte man wahrscheinlich mit 2% vom Budget das die Sportabteilung hat finanzieren. Geld gibts beim ORF genug. Die Verteilung ist halt mein Kritikpunkt. off topic aber. smile.gif
Go to the top of the page
 
+Quote Post
« Vorhergehendes Thema · nightlife, feierkultur & konsum · Folgendes Thema »
 
Bookmark and Share

4 Seiten V  < 1 2 3 4 >
Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 

- Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 24. July 2021 - 08:10


Copyright 2001 - 2014 technoboard.at
Die Texte geben die Meinung der Autoren und nicht unbedingt die des technoboard.at Teams wieder.
Alle fraglichen Inhalte werden auf Anfrage und alle gegen die BoardRegeln verstossenden Einträge automatisch entfernt (sobald sie bemerkt werden).
Kontakt: [email protected]

connected by: